Spa

Was ist die Triggerpunkt-Therapie?

 

Viele Spas bieten Triggerpunkt-Therapie an. Die myofaszialen Triggerpunkte befinden sich im Skelettmuskel. Sie sind dafür verantwortlich, dass bei Kontraktion Schmerzen erzeugt werden. In vielen Fällen bilden sich Triggerpunkte als Folge eines Traumas der Muskelfasern. Der Nutzen dieser Therapie liegt in der Fokussierung auf das Erkennen und Lösen von Triggerpunkten.

Vorteile der Triggerpunkt-Therapie

  • Schmerzlinderung – Triggerpunkte können eine Menge Ärger im Körper verursachen und verschiedene Zustände wie Bursitis, Sehnenentzündung und sogar Migräne imitieren. Triggerpunkt-Therapie in Kombination mit einem regelmäßigen Trainingsprogramm haben sich als äußerst wirkungsvoll zur Schmerzlinderung erwiesen.
  • Weniger Kopfschmerzen – viele Triggerpunkte im Nacken- und oberen Rückenbereich verursachen häufig Kopfschmerzen. Einfache Release-Techniken helfen dabei, diese Triggerpunkte aus den Muskeln zu eliminieren.
  • Verbesserte Bewegungsfreiheit – neuere Studien haben gezeigt, dass Triggerpunkt- und myofasziale Release-Techniken die Bewegungsfreiheit verbessern.
  • Besseres Aufwärmen – die Selbstanwendung mit myofaszialen Release-Techniken ist eine effektive Aufwärmroutine, besonders wenn sie mit dynamischem Stretching kombiniert wird.
  • Verbesserte Flexibilität – Triggerpunkte machen Muskeln straff und schwach. Sie verlieren die normale Funktion und jeder Versuch, sie zu dehnen, wird mit Schmerz beantwortet. Die Dinge ändern sich dramatisch, wenn zuerst der Triggerpunkt gelöst wird, um dann den Muskel zu dehnen. So wird die Flexibilität in bestimmten Bereichen verbessert.
  • Bessere Körperhaltung – Triggerpunkt-Release-Techniken helfen dabei, verspannte Muskeln zu lösen, die sich negativ auf die Haltung auswirken könnten.
  • Weniger Muskelkater nach dem Training – Lösen der Triggerpunkte hilft bei der Entfernung von Stoffwechselschlacken aus dem Muskel sowie der allgemeinen Verbesserung der Blutzirkulation. Das bedeutet, dass Sie nach Ihrem nächsten Training weniger Muskelkater haben werden.
  • Erhöhter Blutfluss und Gewebe-Hydratation – Triggerpunkte erzeugen Stauungspunkte im Muskel. Wenn wir sie freigeben, öffnen wir die Zirkulation. Jetzt können unsere Muskelzellen alle Nährstoffe erhalten, die sie benötigen, um zu funktionieren und all ihre täglichen Aufgaben zu erfüllen.